Gefahrstoffe und toxische Gase lauern oft, wo man sie nicht erwartet

Startseite » Seminare » Gefahrstoffe

Gefahrstoffe

 
Besonders, wenn Arbeiten in Behältern, aber auch in anderen Räumlichkeiten durchgeführt werden, ist es extrem wichtig, dass in diesen Umfeldern die Gefährdung durch toxische Gase ausgeschlossen werden kann und ebenso sichergestellt ist, dass genug Sauerstoff vorhanden ist.
Die richtige, sorgfältige Unterweisung der betroffenen Mitarbeitenden, die mit solchen besonderen Gefährdungen arbeiten, kann auch hier Leben retten.

In unseren Unterweisungen erlernen die Teilnehmenden die korrekte Anwendung von filtrierenden und isolierenden Atemschutzgeräten (nach DGUV-Regel 112-190) sowie von Gaswarngeräten (nach DGUV-Information 213-057, T021, T023). Enorm wichtig für Arbeiten in beengten Räumen, Silos und Behältern ist zudem das zuverlässige Freimessen dieser (siehe DGUV-Regel 113-004 & DGUV-Grundsatz 313-002).

Für Arbeiten in beengten Räumen, Silos und Behältern sind nicht nur Gefahrstoffe ein Risiko, oftmals ist es auch der Absturz. Für Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich sollten die jeweiligen Beschäftigten zudem in der korrekten Anwendung von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) unterwiesen sein.
Finden Sie hier unser Seminar-Angebot für die Anwendung von PSAgA in Behältern, Silos und beengten Räumen.

Sämtliche Schulungen können in Ihrem Unternehmen vor Ort oder in einem unserer Schulungszentren stattfinden. Wir beraten Sie gerne zu Ihren ganz konkreten Bedürfnissen.

Freimessen von Behältern, engen Räumen und Silos

In Anlehnung an DGUV-Regel 113-004 und den DGUV-Grundsatz 313-002
 
Zum Seminar-Angebot

Anwenderunterweisung zum Tragen von filtrierenden Atemschutzgeräten

In Anlehnung an DGUV-Grundsatz 312-190
 
Zum Seminar-Angebot

Anwenderunterweisung für tragbare Gaswarngeräte
In Anlehnung an DGUV-I 213-057, T021, T023
 
Zum Seminar-Angebot

Anwenderunterweisung zum Tragen von isolierenden Atemschutzgeräten

In Anlehnung an DGUV-Grundsatz 312-190
 
Zum Seminar-Angebot